Advertisement

Hallo, Besucher. Der Thread wurde 405 aufgerufen und enthält 18 Antworten.

Der letzte Beitrag wurde von Franek-nds verfasst ().

Wie stark hat sich Assassin's Creed verändert?

Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert.
Adblock

AdBlocker erkannt!

Bitte beachte, dass sich Spieleaustausch durch die Werbeeinnahmen finanziert und somit kostenlose Produkte für Dich anbieten kann.

Deaktiviere deshalb bitte Deinen AdBlocker, um Spieleaustausch weiterhin aktiv zu unterstützen und am Leben zu halten. Vielen Dank!

  • Guten Abend!
    Ich wollte mal euch fragen, was ihr findet, wie Assassin's Creed
    sich verändert hat, im positiven sowie im negativen Aspekt.


    Denn, innerhalb der Story sowie der Grafik haben sich
    sicherlich einige Aspekte verändert und zuhoffen besser zu gestalten.


    Welchen Teil, findet ihr am schlechtesten?
    Ich muss sagen, das ich Assassin's Creed 3 als schlechtesten Teil, bis jetzt einstufen
    muss. Ich fande ihn öde und irgendwie auch stark die Story durch die Character keine wirkliche
    Bedeutung und Nennenwertigkeit.


    Wie findet ihr's?

    Mitglied, seid irgendwann Mai 2017. c: GG

  • Bisher empfand ich Unity als schlechtesten Teil der Reihe. Gut, dass mag daran liegen, dass es am Anfang noch sehr verbuggt war, aber meiner Meinung nach darf sich so ein großes Studio wie Ubisoft so etwas nicht leisten. Mein Lieblingsteil wiederum war Black Flag. Ich fand die Schifffahrten und allgemein dieses Karibik Feeling richtig klasse und unverbraucht. Mein persönlicher Wunsch ist es, dass es nochmal so etwas gibt.


    Naja wir wollen uns mal auf das neueste freuen und hoffen, dass es aus der Ubisoft Formel ausbrechen kann. ;)

  • Bei Assassins Creed hat sich natürlich immer viel getan. Eins der guten Pferde von Ubisoft um das immer viel Wirbel gemacht wird.


    Die Teile spielen alle in verschiedenen Zeiten und sind somit sehr unterschiedlich voneinander. Dies ist Ubisoft immer sehr gut gelungen. Sie hätten auch die Storys immer beibehalten können und nur die zeitlichen Aspekte ändern können, stattdessen kam immer eine gute Story mit jedem neuen Teil.


    Grafisch hat sich natürlich auch viel getan, wobei Assassins Creed früher deutlich mehr durch seine Grafik aufgefallen ist. Zu Zeiten von AC II war die Ingamegrafik der absolute Hit und nur wenige Konkurrenten konnten da mithalten. Heutzutage ist die Grafik von AC stets gut und schön, jedoch nicht mehr so besonders wie damals.


    Als schlechtesten Teil empfinde ich Unity. Hier sind Kletter und Kampfsystem ein wenig Misslungen finde ich und auch die Story gefiel mir am wenigsten, dennoch war sie immer noch gut.


    Als besten Teil, vielleicht auch nostalgisch betrachtet, empfinde ich Brotherhood. Es war so revolutionär, seine Bande zu gründen, ihnen Aufträge zu geben, sie immer zu holen für Attentate etc. . Es hat mir sehr viele Stunden Spaß gebracht, da ich diesen Teil auch über 90% fertiggestellt hatte.

  • Advertisement

  • Ich finde das sich Assasins´s Creed stark verändert, denn damals war es ein unbekanntes 2D Spiel

    Du hast absolut keine Ahnung, um welches Spiel es hier geht, oder?


    allerdings ist die steurung komplieziert

    Nein, die Steuerung ist tatsächlich über die Teile besser geworden; sie war vor allem im ersten Ableger (DER NICHT 2D WAR) viel unpräziser und schwammiger...

    csagueii.jpg

  • Ich darf gestehen, dass es bisher insgesamt vier Spiele der Reihe gibt, die ich nicht gespielt habe. Drei von den Vieren sind die Chronicles Spiele, das vierte ist AC Liberation. Über den ersten Teil müssen wir uns glaube ich nicht streiten, super Spiel, aber sehr eintönig, neunmal die selbe Mission. Das war im zweiten Teil (und in allen folgenden) dann um einiges besser.


    Es gibt ja einige, die sagen dass AC immer mehr zum Rollenspiel wird. Ich für meinen Teil finde die Entwicklung wie sie von statten geht keineswegs als störend. Es gibt allerdings einen Aspekts den ich hasse wie die Pest. Assassins Creed ist kein verdammtes Piratenspiel! Weder Black Flag noch Rogue haben mich gefesselt. In Black Flag wollte ich einfach nur das Spiel beenden und in Rogue bin ich an Land geblieben.


    Ich freue mich wahnsinnig auf den neuen Teil und hoffe, dass ich wieder ein paar hundert Stunden (wie in Unity) durch die Gegend ziehen und wieder zahllose Möglichkeiten gerade im Bereich Transport wie in Syndicate haben kann.


    Assassins Creed ist eine super Spielereihe mit einer stetig positiven Entwicklung (wenn man mal von den Piraten absieht die die Studios zwischendurch gekapert haben).

    There are 10 types of people..... Those who understand binary and those who dont.....

  • ich finde assasins creed geht den bach runter anders als du finde ich den 3 teil mit den dlcs als den besten der im mom veröffentlicht wurde der schlechteste war meiner Meinung nach Black Flag da man kein assasine war sondern nur ein Pirat. Die anderen Teile waren ganz ok aber sie haben besonders die neuen an Spiel Mechaniken nachgelassen

  • Advertisement

  • Hey Leute,
    ich muss vorab gestehen, dass ich kein wirklicher Assasins Creed Fan bin und allgemein auch die Games von Ubisoft nicht so feier, weil die Spielinhalte im Grunde genommen immer dieselben sind. Bei Assasins Creed gibt es normale Missionen und Aussichtspunkte, genau wie bei Watchdogs nur in einer an der Realität angehauchten Stadt mit einem anderen Setting. Trotzdem hat sich Assasins Creed eigentlich ziemlich gut entwickelt, obwohl ich Syndicate jetzt nicht so gut fand. Ich freue mich aber schon auf den neuen Teil. Das wird zwar noch etwas Zeit brauchen, aber ich hoffe Ubisoft überarbeitet das ganze und haut mal wieder einen richtigen Blockbuster raus.


    LG Phil Shot

  • Ich habe bis jetzt alle Assassin's Creed Teile. Ich muss sagen die besten waren für mich teil 1 und 2. Danach waren die Spiele schon schlechter. Bei Black Flag fand ich das mit dem Segeln richtig gut, es war mal was anderes und hat mir auch richtig spass gemacht, auch wenn mich die Story nicht richtig gepackt hat. Auch wenn Unity besonders zu anfangs richtig verbuggt war und ich deswegen auch sehr lange gewartet habe bis ich es mir gehollt habe, fand ich das das Spiel richtig gut war, seit langem wieder ein teil wo die Story einen mitreisst. Von Rogue war ich enttäuscht, ich hatte mir mehr von dem Spiel erhofft, weil man da auch einen Templer spielt, meiner Meinung nach der schlecteste Teil. Syndicat habe ich noch nicht ganz durch, bisher reisst mich die Story auch nicht so vom Hocker, aber vielleicht kommt das ja noch. Ich finde gut das man bei Syndicat zwei Charaktere spielen kann, auch wenn ich in der regel Jacob spiele, das können die ruhig beibehalten. Das man in den späteren teilen auch Kriminalfälle lösen kann finde ich gut das ist mal was anderes als nur dieses typische Assassin's Creed Gameplay.


    Ich habe auch die Chronicles teile, obwohl ich doch mehr für die Hauptreihe bin. Die Spiele sind ganz nett für zwischendurch, aber jetzt nichts was man auf längere Zeit spielt.

  • Advertisement

  • Ich fang mal von vorne an.

    Die Anfangs Entwicklung des Spieles war echt gut Assasins Creed 1 war von den Missionen her ein sich immerwiederholendes etwas.

    Assassins Creed 2 allerdings hatte eine schöne Abwechslung sowie eine schöne Geschichte.

    Brotherhood und Revelations habe ich auch als wirklich gut empfunden.

    Assassins Creed 3 auch noch hatte eine echt gute Story und schöne Musik.

    So dann Black Flag ich habe dieses Spiel 1 Stunde gespielt und seit dem nicht mehr angefasst.

    Es hatte eine wirklich gute Idee in sich aber meiner Meinung nach haben sie die Steuerung sowie das allgemeine Gameplay verschissen.

    Mehr hab ich nicht gespielt kann also nichts über die neueren Teile sagen


    Realmi


    Bitte deaktiviere deinen Adblocker

  • Als ich damals das erste Mal Assassins Creed 3 ausprobiert habe, war ich fasziniert von dem Spiel. Am meisten gefielen mir natürlich die Kampftechniken und die neuen Waffen die es in so keinem anderem Spiel wirklich gab (Im Sinne von Säbel, versteckte Klinge etc.). Und es wurde noch besser als man ein Schiff steuern konnte. Danach kam Assassins Creed 4 in mein Sortiment, welches dieses Schiff-Erlebniss wieder aufpeppte. Ebenfalls bot dieses eine Vielzahl von Waffen an, sowie gut aussehenden Monturen (Ja, ich mag Skins!).


    Eine zeit lang habe ich kein Assassins Creed mehr gespielt/gekauft. War eher auf PayDay 2 und GTA V fokussiert. Jedoch wenn ich mir dieses Assassins Creed Origins anschaue, dann bin ich etwas enttäuscht.


    Zum einen ist der neue Protagonist genauso langweilig, wie das Beobachten der Wandfarbe beim trocknen. Er ist kein Assassine und wirkt viel zu Ernst! Dann noch das Spiel selber. Damals ging es noch darum, von A nach B zu gehen, Geheimnisse aufzudecken und Plantagen (Black Flag) zu befreien. Jetzt ist es mehr wie ein MMORPG. Der Spieler muss seine Waffen leveln, seine Fähigkeiten sowie seine Rüstung und Vitalität. Und wenn wir schon beim leveln sind: Es ist schlimm o.o Ich weiß, dass so ziemlich jedes Spiel mit einem Level system sehr viel grinden erfordert. Jedoch ist es in anderen Spielen möglich, mit einem unzureichenden Level etwas ausrichten zu können. Aber nicht in Origins. Hier wird man komplett demoliert. Und aus diesem Grund wird man ewig lange, langweilige Mission durchführen...


    Und zum Abschluss: Es gibt weder Mini-map, noch Synchronisationspunkte, an denen man wie ein Adler über der Ortschaft sein Revier Erweitern kann (metaphorisch gesehen). Dies ist ein sehr enttäuschender Aspekt ehrlich gesagt, da er Assassins Creed ziemlich lange begleitet hat. Aber wenn Ubisoft meint, sie müssen etwas komplett neues auf den Markt bringen, was es heutzutage immer weniger gibt (keine Mini-maps), dann treffen sie den Nagel auf den Kopf, vor allem auch mit den Mikrotransaktionen. Ja richtig gehört, die gibts jetzt auch im Singleplayer.

  • Ich empfinde, dass sich Assassins Creed seit Teil 3 ins negative entwickelt hat, wie eventuell, am Profilbild, zu erkennen ist, gehören Assassins Creed 2 und Brotherhood zu den Spielen, die ich immer gut in Erinnerung halten werde. Ich denke, dass in den Spielen, die Story und das Gameplay sehr gut zusammenspielen und heutzutage immer noch Spaß bereiten. Über die nachfolgenden Spiele, finde ich, dass die Entwickler ihren Fokus für ein Assassins Creed Spiel falsch gesetzt haben. Zum Beispiel Black Flag mag zwar ein gutes Piratenspiel sein, hat aber im Allgemeinen wenig mit Assassins Creed zu tuen. Das selbe ist auch bei Origins der Fall. Das Klettern hat den Anschein, als müsste man einfach nur eine Taste drücken und hat die Wand erklommen, bei den zuvor genannten Teilen, hatte man immer ein zufriedenstellendes Gefühl, wenn man endlich einen sehr hohen Turm erklommen hat, was bei Origins eigentlich entfällt. Über die Aspekte wie Mikrotransaktionen möchte ich lieber nicht reden, weil das eine Krankheit ist, die fast alle modernen Spiele befallen hat. Aber ich würde somit zusammenfassend sagen, das bei Origins der Fokus von einem Assassins Creed mehr auf ein RPG gelegt wurde, was mir eher missfällt. Mir würde es am besten gefallen, wenn sich die Entwickler wieder erstmal für ein paar Jahre hinsetzen um zu den guten Wurzeln des Spiels zurückzufinden um wieder ein echtes Assassins Creed auf den Markt zu bringen, was keine Story Mängel, zahlreiche Bugs oder Sonstiges beinhaltet. Und um das Spiel zu nennen, was mir am meisten missfällt, würde ich im Sinne von, es ist kein richtiges Assassins Creed, Black Flag und Origins aufzählen, das diese zwar nicht unbedingt schlechte Spiele sind, aber kaum etwas mit Assassins Creed zu tuen haben.

  • Advertisement

  • Hier habt ihr meine Meinung


    Ich liebe AC4 black flag wegen einfach allem aber ich hasse AC origins wegen dem neuem Kampfsystem

    Und bald soll ja AC „Oddysey"

    Rauskommen ich sag nur für mich hat Assassin's creed die schönsten Stunden gehabt :traurig;(

  • Ich habe AC 3 und Black Flag gespielt. Graphisch gibt es zwischen den Teilen merkliche Unterschiede. Das Gameplay wird ebenfalls immer besser. z.B. lassen sich Schiffe in Black Flag viel besser fahren und sind auch richtig im Spiel integriert. Die Story ist in AC 3 etwas brüchig, weil man ständig von der Vergangenheit in die Gegenwart wechselt und der Part der Gegenwart ist nicht so spannend und auch ziemlich gestreckt.

  • Advertisement

  • Beitrag von Tecnofriend ()

    Dieser Beitrag wurde von Hallol aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().
  • JO

    ich hab nur AC 1-4 inkl. Ezio Triologie gespielt. Also dadurch das AC eigentlich nur ein Spin-off zu Prince of Persia werden sollte, ist es sehr gelungen. Im laufe der Reihe gab es sehr große positive (aber auch negative) Entwicklungen. Vor allem hat die Ezio Triologie am meisten Spaß gemacht. Leider hatte AC auch ein paar Rückschritte gemacht wie z.B. der dritte Teil. Ich wollte einfach nur die Story durch haben, damit ich mit 4 anfangen konnte. Das lag daran, dass es zu viel kleine Dinge gab beispielsweise das Segeln mit dem Schiff. Jedoch gab es kein richtiges System auf das man sich am meisten konzentrierte. In AC 4 hat man sich auf das Segeln konzentriert, was sehr positiv aufgefallen ist.


    Alles in einem ist AC ein seht schönes Spiel und das grundlegende Prinzip (zumindest in den ersten 4 Teilen) hat sich nicht geändert. Auf jeden Fall hat es Luft nach oben.


    Nichts ist wahr, alles ist erlaubt. Bye

    Spieleaustausch ist back!!!GG

  • Advertisement

  • manchmal schau ich mir noch LP an von black flag und merke das sich alles immer mehr um Piraten dreht. Finde das ürgendwie langweilig deswegen spiele ich es nicht mehr

    Hast du dir wenigstens mal die anderen Teile angesehen? Assassins Creed: Black Flag ist (neben AC: Pirates) das einzigste Spiel indem es um Piraten geht. Und wieso spielst du den ersten Teil nichtmehr weil du siehst das es im vierten Teil um Piraten geht? Alle Teile spielen immer in einem anderem Zeitraum, wie z.B. das neueste Origins im alten Ägypten oder das kommende Odyssey in der Antike. Nur AC4 handelt von Piraten, da dir dies aber langweilig ist könntest du einfach mal andere Teile der Serie ausprobieren/Let's Plays von denen ansehen anstatt zu schlussfolgern das Assassins Creed nurnoch über Piraten handelt/handeln wird.

    Ist es ein Keks? :cookie: ist es ein Alien? :monster Oder doch ein Illuminat :illuminati ? Vielleicht ist es ja auch John Cena :cena
    I’ll have two number 9s, a number 9 large, a number 6 with extra dip, a number 7, two number 45s, one with cheese, and a large soda.

  • Ich bin einer ganz anderen Meinung :D. Ich empfinde Assassin's Creed 3 als meinen Lieblingstitel der Reihe. Vorallem wegen dem Feeling im alten Amerika. Ich selber habe Angst 30€ oder mehr in neue AC's zu investieren, da mir dieses RPG Gameplay nicht zu dem Spiel gefällt.


    Ich selber bin ein RPG Fan, jedoch hat AC nach Syndicate einen Schlussstrich gesetzt.

    • Gäste Informationen
    Sehr geehrter Besucher,

    Dir gefällt dieser Thread und Du möchtest gerne mitdiskutieren und alle Funktionen genießen? Dann melde Dich bitte an oder registriere Dich kostenlos innerhalb von nur zwei Minuten.

    Wir freuen uns auf Dich! :)



    Mit freundlichen Grüßen,

    Dein Spieleaustausch-Team