News-Übersicht

Mit der Nutzung von Spieleaustausch erklärst Du Dich mit unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden. Wir verwenden Cookies nur zu dem Zweck, Informationen über die Nutzung unseres Webangebotes zu erhalten sowie zu statistischen Zwecken. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



  • Wer eine X-Box und eine X-Box Live Gold-Mitgliedschaft besitzt kann sich auch im August wieder auf vier weitere Gratisspiele freuen.

    Ähnlich wie beim kostenpflichten Abonnement PS Plus, das man von der Playstation kennt, gibt es jeden Monat für die Mitglieder des kostenpflichtigen X-Box Live Gold Abonnements vier Gratisspiele. Dabei sind zwei dieser Spieler für die X-Box One und zwei dieser Spiele für die Last-Gen-Konsole X-Box 360, die durch die Abwärtskompatibilität auch auf der X-Box One spielbar sind. Diese vier Gratisspiele gab Microsoft am heutigen Tage bekannt und ich werde sie euch kurz vorstellen.



    Slime Rancher (X-Box One, 1. August bis 31. August)
    Slime Rancher ist ein kleines Action-Abenteuer-Simulations-Spiel vom Entwickler und Publisher Monomi Park. Das Spiel dreht sich um die Geschichte der jungen Rancherin Beatrix LeBeau, die versucht viele tausende Lichtjahre von der Erde entfernt versucht ihren Lebensunterhalt zu finanzieren, indem sie Slimes einfängt. Aufgabe des Spielers ist es mit Hilfe des Vacpacks, dass eine Saug- und Schieß-Funktion beinhaltet und jederzeit vom Spieler mitgetragen wird, seinen Reichtum mit der Haltung von Slimes zu vergrößern und verschiedene Herausforderungen zu meistern.

    Runbow (X-Box One, 16. Juli bis 15. August)
    Runbow ist eigentlich noch aus dem Games with Gold-Angebot des letztens Monats. Da aber, genau wie diesen Monat auch, eins der Spiele immer bis in den nächsten Monat noch verfügbar ist führe ich es hier mit auf.

    Runbow wurde vom Entwickler und Publisher 13AM Games entwickelt und ist ein Jump’n’Run-Spiel. Das Besondere dabei ist, dass das Spielgebiet in gewissen Intervallen seine Farbe ändert. Gewisse Hindernisse können dadurch unsichtbar oder wieder sichtbar werden. Das gibt dem Spiel eine gewisse Dynamik. Gespielt werden kann sowohl offline, als auch online, mit bis zu 9 Spieler in zahlreichen verschiedenen Modis und hunderten verschiedenen Levels.

    Trials Fusion (X-Box One, 16. August bis 15. September)
    Bei Trials Fusion handelt es sich um ein Rennspiel aus dem Hause Ubisoft. Dabei ist es möglich mit einem Motocross entweder auf realen Strecken Rennen zu fahren oder die Strecken zu befahren, die vom Entwicklerteam selbst designt wurden. Auch ob man alleine, mit seinen Freunden oder mit anderen Mitspielern aus aller Welt spielt ist dem Spieler freigestellt.

    Bayonetta (X-Box 360, 1. August bis 15. August)
    Bayonetta ist ein Hack and Slay Spiel von dem Publisher SEGA und dem Entwickler PlatinumGames. Das Spiel handelt von Bayonetta, der letzten Überlebenden eines uralten Hexenclans, der die Balance zwischen Licht, Chaos und Dunkelheit bewahrte. 500 Jahre lang war Bayonetta vergraben und nun wo sie wieder da ist, soll sie herausfinden was passiert ist. In typischer Hack and Slay-Manier kämpft man sich mit zahlreichen Waffen, übernatürlichen Kräften und viel Action durch eine unendlich scheine Masse an Gegnern.

    Red Faction: Armageddon (X-Box 360, 16. August bis 31. August)
    Letztes Spiel, dass für die X-Box Live Gold-Mitglieder nächsten Monat kostenlos zum Download gestellt wird, kommt aus dem Hause THQ Nordic und wurde von Volition entwickelt. Dabei handelt es sich um einen Third-Person-SciFi-Shooter. Gespielt wird Darius Mason, ein Söldner, der jeden Job annimmt, solange er gefährlich genug ist. Nachdem Darius hinters Licht geführt wurde, hat er ausversehen eine lang ruhende Böse Macht wiedererweckt und löste damit ein Armageddon aus. Seine Aufgabe ist es nun zusammen mit der Red Faction die Menschheit zu retten.


  • Nachdem ich mit dem Zurückkehren von Phantoml0rd bereits einen der großen CSGO-Skandale thematisiert habe, gibt es nun auch in einem etwas älteren Wettskandal Neuigkeiten: Die Banns gegen das legendäre eSport-Team iBUYPOWER werden seitens der ESL offiziell aufgehoben.

    Der Skandal rund um das nordamerikanische Profiteam iBUYPOWER spielte sich vor 3 Jahren im August 2014 ab. Damals galt iBUYPOWER als das, mit Abstand, beste Team Nordamerikas. Die Spieler „DaZeD“, „swag“, „AZK“, „steel“ und „Skadoodle“, die das Team iBUYPOWER bildeten, mussten aber schnell feststellen, dass Betrug schnell zu einer beendeten Karriere führen kann.

    Aber was passierte damals eigentlich?
    Damals spielte das Team in der nordamerikanischen Liga CEVO. Doch was gut anfing endete schlimm: iBUYPOWER verlierte, nachdem sie die vorherigen Spiele gewohnt gut spielten, gegen das No-Name-Team NetcodeGuides.com mit so dermaßen schlechten Leistungen, dass sehr schnell die ersten Gerüchte bezüglich Wettbetrug aufkamen. Da es für einen solchen Betrug aber keine Beweise gab wurde es relativ schnell still um das Thema.



    Etwa ein halbes Jahr später – Anfang 2015 – wurde der Fall vom E-Sport-Journalisten Richard Lewis aufgedeckt. Durch die Hilfe von „ShahZam“, einem anderen CSGO-Profispieler, und der Ex-Freundin des Spielers „dboorN“ konnte der Fall aufgedeckt werden. Zwar hatte der Spieler „dboorN“ eigentlich nichts mit dem Match zu tun, aber er war damals für den Geldtransfer zwischen einem Mittelsmann und den Betrügern zuständig. Das wusste seine damalige Freundin, die nach der Trennung belastende Chatverläufe veröffentlichte, die eindeutig die Beteiligung der Spieler vom Team iBUYPOWER und auch die Beteiligung von dboorN belegten. Nach der Veröffentlichung der Chatverläufe entdeckte ein Mitarbeiter der Wettseite CSGO Lounge auffällige Transaktionen mit Waffenskins, die einen sehr hohen Wert hatten. Valve gelang es damals den Weg der Waffenskins bis zu iBUYPOWER zurückzuverfolgen.

    Damals wurden 7 Personen, die in den Vorfall verwickelt waren, dauerhaft von Valve und der ESL gebannt:

    - Duc „cud“ Pham, ein Student aus Vietnam, der die Wetten damals als Mittelsmann gesetzt hatte
    - Derek „dboorN“ Boorn aus dem Team Complexity, der damals für den Transfer von Waffenskins und Geld zwischen den Betrügern und Duc Pham verantwortlich war
    - Casey „caseyfoster“ Foster, der Gründer von NetcodeGuides.com, der die Aktion mit geplant hatte

    Sowie vier der fünf Spieler von iBUYPOWER:

    - San „DaZeD“ Marine
    - Braxton „swag“ Pierce
    - Keven „AZK“ Lariviere
    - Joshua „steel“ Nisson

    Der fünfte Spieler Tyler “Skadoodle” Latham, der aktuell beim Team Cloud9 spielt, erhielt damals keinen Bann. Laut ihm selbst wollte er damals von der Gewinnsumme keinen Cent abhaben. Laut seinem ehemaligen Teamkameraden steel war Skadoodle sehr wohl – genau wie die anderen – involviert. Seine Zahlung verzögerte sich lediglich. Als es dann soweit war und er auch sein Geld endlich bekommen sollte waren bereits einige Gerüchte im Umlauf, wegen des schlechten Spiels gegen NetcodeGuides.com und so bekam er Angst und lehnte seinen Anteil am Gewinn ab. Dadurch konnte ihm Valve keine Beteiligung nachweisen und er erhielt kein Bann.

    Auch europäische Teams betroffen
    Doch das reichte noch nicht: Nachdem iBUYPOWER und ihre Komplizen aufgeflogen waren, wurden während weiteren Untersuchungen noch fast 20 Spieler zeitweise gebannt. Davon bekamen insgesamt 9 Spieler eine lebenslange Sperre. Betroffen war das komplette polnische Team „ALSEN“ sowie vier von insgesamt fünf Spielern des Teams Epsilon. Der damalige Epsilon-Spieler „GMX“ wollte seine Karriere damals mit einem großen Knall enden lassen und das tat er indem er gegen sein Ex-Team Epsilon, sowie ALSEN aussagte. Lediglich „ScreaM“, der heute bei EnVyUs spielt, bekam keinen Bann, da er laut GMX nicht beteiligt gewesen war. Er war damals sehr neu im Team und man vertraute ihm noch nicht, laut GMX.

    ESL mit neuem Regelwerk und Amnesie für Wettbetrüger
    Fast 3 Jahre nach dem Vorfall veröffentlichte die Electronic Sports League (ESL) ein neues Regelwerk, womit sie zeitgleich bekannt gaben die Banns der Spieler vom damaligen Team iBUYPOWER, ALSEN und Epsilon aufzuheben. Das bedeutet, dass die damaligen Spieler ab sofort wieder als Spieler, Analysten oder Kommentatoren bei ESL-Events auftreten dürfen. Valve äußerte sich zu der Thematik noch nicht und hob die Banns gegen die Spieler von ihrere Seite auch nicht auf. Damit dürfen die ehemaligen Spieler der Teams iBUYPOWER, Epsilon und ALSEN auch weiterhin nicht an Major-Turnieren beteiligt sein, weder als Spieler, noch als Analysten oder Kommentatoren.

    Das neue Regelwerk, dass die ESL bekannt gab sieht folgende Fälle vor:
    - Cheating: Disqualifikation von der Veranstaltung, Ergebnisse werden ungültig, Preisgelder werden nicht ausbezahlt, ein Bann zwischen 2 Jahren und Lebenszeit je nach Alter des Spielers, Art des Cheats und der Größe/Relevanz der Veranstaltung. Alle entdeckten Cheater über Amateurniveau sollten mit mindestens 5 Jahren Spielersperre belegt werden.

    - Wettbetrug: Ergebnisse sind ungültig, 5 Jahre Spielsperre falls es keine besonderen Umstände gibt, die im »ESIC Anti-Corruption Code« erläutert werden. Bei besonderen Härtefällen sollte eine längere Sperre und eine Geldstrafe ausgesprochen werden.

    - Doping: Ergebnisse sind ungültig, Bann zwischen einem und zwei Jahren, keine Auszahlung von Preisgeldern.

    - Manipulation und Bestechung: Ergebnisse sind ungültig, Bann zwischen einem und zwei Jahren, keine Auszahlung von Preisgeldern und eine Geldstrafe.

    - Bei mehreren Vergehen sollten Spieler einen Bann auf Lebenszeit von E-Sport-Veranstaltungen erwarten.

    Dieses Regelwerk tritt offiziell ab dem 01.08.2017 in Kraft und alle Strafen, die vor diesem Regelwerk ausgesprochen wurde, werden offiziell aufgehoben.


  • Dem ein oder anderen von euch wird wohl die Multiplayer-Modifikation für GTA: San Andreas bekannt sein. Genau solch eine Modifikation wurde nun auch für das Third-Person-Actionsspiel Just Cause 3 aus dem Hause Square Enix entwickelt und released.

    Am gestrigen Tage war es soweit: Die Multiplayer-Modifikation für Just Cause 3 vom Entwickler-Team Nanos erblickte das Licht der Welt. Das Prinzip der Multiplayer-Modifikation ist ähnlich wie bei der Multiplayer-Modifikation des Spiels GTA: San Andreas. Die Community hat die Möglichkeit mit Bibliotheken, die vom Entwickler zur Verfügung gestellt werden, eigene Gamemodes zu entwickeln und diese dann auf Servern online zu stellen. Außerdem hat jeder die Möglichkeit an der Weiterentwicklung von Gamemodes mitzuhelfen. Dadurch entsteht eine schier unendliche Masse an verschiedenen Servern, Communitys und Gamemodes, auf denen gespielt werden kann. Um die Multiplayer-Modifikation zu nutzen benötigt man lediglich Just Cause 3 auf Steam. Der Multiplayer an sich ist kostenlos.

    Nachdem das Nanos-Team bereits für die Spiele Mafia II und GTA: IV solche Multiplay-Modifikationen entwickelt hat, war der ursprünglicher Plan solch eine Modifikation auch für GTA:V zu entwickeln. Wie der ein oder andere von euch damals vielleicht mitbekommen hat, wurde daraus aber nichts, da Take2 sich vehement dagegen wehrte und Nanos schließlich von selbst entschied, dass sie die Entwicklung am GTA V Multiplayer Mod abbrechen. Damals kam es sogar soweit, dass von Take2 engagierte Privatdetektive zu den Entwicklern der Modifikationen GTA:Multiplayer (Nanos) und FiveM (CitizenFX Collective) geschickt wurden. Vermutlich um die Entwickler einzuschüchtern.

    Nachdem die Entwicklungsarbeiten am GTA V Multiplayer abgebrochen werden mussten, wurde seitens der Entwickler eine Alternative gesucht. Letztendlich landete man dann bei Just Cause 3. Und dafür gab es vor allem ein Grund: Square Enix (Publisher des Spiels) und Avalanche Studios (Entwickler des Spiels) boten dem Nanos-Team ihre Unterstützung an. Außerdem dürfe man die Modifikation als offizielle Modifikation auf Steam veröffentlichen. Ob der Just Caus 3 Multiplayer als Alternative zum GTAV Multiplayer auch so beliebt sein wird, wird sich noch zeigen. In den ersten BETA-Phase erntete das Nanos Team jedoch einiges an positivem Feedback.

    Wer sich die Modifikation mal anschauen möchte findet hier alle Links:
    Die Entwicklerseite
    Die Seite des Multiplayers
    Just Cause 3: Multiplayer bei Steam

    Zum Schluss würde mich noch interessieren:
    Seid ihr überhaupt an einer solche Modifikation interessiert und werdet ihr sie euch vielleicht auch mal anschauen?



  • Die letzte verwickelte Person aus den CSGO-Glückspielskandalen im Sommer 2016 kehrt zurück: Phantoml0rd fängt wieder mit dem Streamen an und hat direkt ein Statement für uns parat.

    Wer erinnert sich noch an den großen Glückspielskandal aus dem Jahre 2016 rund um den Taktik-Shooter Counter-Strike: Global Offensive aus dem Hause Valve? Der eine mag es vergessen, der andere vielleicht auch verdrängt haben, die meisten werden es aber wohl noch wissen.

    Aber was ist damals eigentlich passiert?
    Damals gab es eine Reihe an YouTubern und Streamern, die ihre Zuschauer mit sogenannten Gambling-Seiten zum Glückspiel verführten. Dabei waren die YouTuber oder Streamer die Besitzer dieser Glücksspielseiten oder standen mit ihnen eng im Kontakt. In Videos oder sogar live im Stream wurde dann auf diesen Seiten gespielt. Was jedoch verheimlicht wurde: den YouTubern und Streamern waren jederzeit die Ergebnisse bekannt, wodurch sie ihren Zuschauern vorspielen konnten, dass man auf diesen Glückspielseiten leicht viel Geld gewinnen könne.

    Für die Betrüger, die ihre Community schamlos ausnutzten und betrogen haben gab es meist keine Konsequenzen: der CSGO-Spieler „m0E“, der im Sommer 2016 zugegeben hat mit der Glücksspielseite CSGO Diamonds unter einer Decke zu stecken und für das Werben für diese Seite, durch strategischen Wettbetrug, Geld zu bekommen ging es relativ milde aus. Das Thema ging ca. eine Woche durch die Medien und war danach gegessen. Heute ist er der Manager des Profi-Teams Echo Fox.

    Für die YouTuber „Tmartn“ und „ProSyndicate“, die als Betreiber von CSGO Lotto agierten und gleichzeitig fleißig Werbung für diese Seite auf ihren YouTube-Kanälen machten, ging es ähnlich glimpflich aus. Zwar wurden diese beiden einer damals bereits vorliegenden Klage gegen Valve, bei der eine Mutter Valve verklagte, weil das Kind einfach problemlos an illegalem Glücksspiel teilnehmen konnte, hinzugefügt, aber beide sind auch heute noch erfolgreiche YouTuber mit jeweils 3,2 Millionen und 10 Millionen Abonnenten, produzieren nach wie vor Videos und mussten keine schwereren Konsequenzen befürchten.

    Das Statement und Comeback von Phantoml0rd
    Nun trat auch die letzte Person, die in die damaligen Glücksspielskandale verwickelt war, nach einem Jahr der Abstinenz, zurück ins Rampenlicht. Heute, am 21.07.2017, veröffentlichte Phamtoml0rd auf seinem YouTube-Kanal ein Video namens „My Statement“.

    Damals wurde bekannt, dass Phamtoml0rd, als einer der größten Streamer im CSGO-Bereich, zusammen mit einem Komplizen die Glücksspielseite CSGO Shuffle betrieb und wie die anderen auch durch Wettbetrug versuchte seine Community zu betrügen. Nachdem auch seine Machenschaften aufgedeckt wurden, wurde er von Twitch gebannt und tauchte aus der Öffentlichkeit komplett unter. Weder auf seinen Social Media Kanälen, noch sonst irgendwo gab er irgendwelche Informationen preis. Man sah ihn lediglich ab und zu mal in Streams seiner Freundin „Dinglederper“ oder des YouTubers und CSGO-Spielers „m0E“.



    In dem besagten Statement-Video sieht man Phantoml0rd zusammen mit seinem Hund, was wohl als Anspielung auf das damalige Entschuldigungsvideo von „Tmartn“ zu verstehen ist, womit er damals erneut ziemlich viel Hass auf sich zog, da es in einer großen Villa und mit einem teuren Auto im Hintergrund gefilmt wurde. Laut Phantoml0rd’s Anwalt könne er jedoch über nichts sprechen und Namen wie CSGO Shuffle werden in dem Video nicht einmal erwähnt. Lediglich ein, vom Anwalt geschriebenes, Statement wurde vorgetragen.

    In diesem Statement wird erklärt, dass Phantoml0rd zwar aktuell mit Twitch vor Gericht streite, abgesehen davon aber niemand Phantoml0rd verklage und dieser auch nicht ins Gefängnis müsse. Außerdem gibt Phantoml0rd bekannt wieder streamen zu wollen. Diesmal jedoch nicht mehr über Twitch, sondern über YouTube. Vermutlich deshalb, weil er auf Twitch weiterhin gesperrt bleibt.



    Zum Schluss würde mich vor allem eure Meinung interessieren?
    Was ist eure Meinung dazu, dass quasi jeder, der in den damaligen Skandalen verstrickt war einfach weiter gemacht hat wie zuvor und auch alle Beteiligten weiterhin erfolgreich ihr Ding zu ziehen? Findet ihr es okey oder sollten die Strafen für die Betroffenen deutlich härter sein?



  • Freunde des deutschen Fußballs, die ab und zu gerne mal eine Runde FIFA spielen, haben Grund zum Freuen: EA sichert sich einige alte und auch neue Lizenzen aus dem deutschen Fußball.

    Wie bekannt gegeben wurde soll im diesjährigen FIFA-Teil erstmals der DFB-Pokal vorhanden sein. In den vergangenen Teilen war es – ähnlich wie bei der Champions League, die es lediglich unter dem Namen Champions Cup in FIFA gibt – nur möglich das wichtigste deutsche Pokalturnier unter dem Namen „deutscher Pokal“ zu spielen. Das wird sich nun ändern, da sich der DFB und EA International nun endlich auf eine Lizenzvergabe einigen konnten und der DFB-Pokal somit erstmalig Einzug in die so beliebte Fußballsimulation findet.


    Zusätzlich dazu können sich vor allem die Fans der Fußball-Clubs aus der 3. Liga freuen, denn neben der Ankündigung, dass es den DFB-Pokal im neusten FIFA-Teil geben wird, wird es auch die 3. Deutsche Liga, mit all ihren 20 Vereinen, Trikots und über 500 Spielern in FIFA 18 geben. Nachdem sich EA International laut dem DFB in der Vergangenheit immer dagegen entschieden hat die 3. Liga in FIFA mit einzubauen konnte man sich jetzt tatsächlich auch hier auf eine Lizensierung einigen, womit auch die 3. Liga erstmals in FIFA vertreten sein wird.


    Außerdem gibt es auch noch Nachrichten bzgl. der 1. & 2. Bundesliga in den FIFA-Teilen. Die gibt es natürlich wie euch bereits bekannt sein dürfte schon länger, aber EA konnte seine exklusiven Rechte auch bis ins Jahr 2022 weiter verlängern. Somit bleibt die 1. & 2. Bundesliga, sowie deren Clubs, Spieler und Trikots, weitere 5 Jahre allen FIFA-Fans erhalten. Gleichzeit bedeutet das natürlich auch, dass der größte Konkurrent von FIFA, PES, weiterhin ohne die beiden höchsten deutschen Ligen auskommen muss.


    Zum Schluss würde mich vor allem noch interessieren:
    Was haltet ihr davon, dass die Bundesliga weiterhin FIFA-exklusiv bleibt, der DFB-Pokal nun offiziell in FIFA eingeführt wird und vor allem: was haltet ihr davon, dass die 3. Liga hinzugefügt wird und ist vielleicht sogar euer Lieblingsverein in dieser Liga und findet somit Einzug in FIFA?
  • Benutzer online 117

    1 Mitglied und 116 Besucher - Rekord: 46 Benutzer ()

    Legende:

    • Administratoren
    • Moderatoren
    • Editoren
    • Premium
    • Verifiziert
  • Statistik

    279 News in 6 Kategorien (0.36 News pro Tag) - 1381 Kommentare

Werbeanzeige