News aus der Kategorie „Gaming News“

Mit der Nutzung von Spieleaustausch erklärst Du Dich mit unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden. Wir verwenden Cookies nur zu dem Zweck, Informationen über die Nutzung unseres Webangebotes zu erhalten sowie zu statistischen Zwecken. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



  • Dem ein oder anderen von euch wird wohl die Multiplayer-Modifikation für GTA: San Andreas bekannt sein. Genau solch eine Modifikation wurde nun auch für das Third-Person-Actionsspiel Just Cause 3 aus dem Hause Square Enix entwickelt und released.

    Am gestrigen Tage war es soweit: Die Multiplayer-Modifikation für Just Cause 3 vom Entwickler-Team Nanos erblickte das Licht der Welt. Das Prinzip der Multiplayer-Modifikation ist ähnlich wie bei der Multiplayer-Modifikation des Spiels GTA: San Andreas. Die Community hat die Möglichkeit mit Bibliotheken, die vom Entwickler zur Verfügung gestellt werden, eigene Gamemodes zu entwickeln und diese dann auf Servern online zu stellen. Außerdem hat jeder die Möglichkeit an der Weiterentwicklung von Gamemodes mitzuhelfen. Dadurch entsteht eine schier unendliche Masse an verschiedenen Servern, Communitys und Gamemodes, auf denen gespielt werden kann. Um die Multiplayer-Modifikation zu nutzen benötigt man lediglich Just Cause 3 auf Steam. Der Multiplayer an sich ist kostenlos.

    Nachdem das Nanos-Team bereits für die Spiele Mafia II und GTA: IV solche Multiplay-Modifikationen entwickelt hat, war der ursprünglicher Plan solch eine Modifikation auch für GTA:V zu entwickeln. Wie der ein oder andere von euch damals vielleicht mitbekommen hat, wurde daraus aber nichts, da Take2 sich vehement dagegen wehrte und Nanos schließlich von selbst entschied, dass sie die Entwicklung am GTA V Multiplayer Mod abbrechen. Damals kam es sogar soweit, dass von Take2 engagierte Privatdetektive zu den Entwicklern der Modifikationen GTA:Multiplayer (Nanos) und FiveM (CitizenFX Collective) geschickt wurden. Vermutlich um die Entwickler einzuschüchtern.

    Nachdem die Entwicklungsarbeiten am GTA V Multiplayer abgebrochen werden mussten, wurde seitens der Entwickler eine Alternative gesucht. Letztendlich landete man dann bei Just Cause 3. Und dafür gab es vor allem ein Grund: Square Enix (Publisher des Spiels) und Avalanche Studios (Entwickler des Spiels) boten dem Nanos-Team ihre Unterstützung an. Außerdem dürfe man die Modifikation als offizielle Modifikation auf Steam veröffentlichen. Ob der Just Caus 3 Multiplayer als Alternative zum GTAV Multiplayer auch so beliebt sein wird, wird sich noch zeigen. In den ersten BETA-Phase erntete das Nanos Team jedoch einiges an positivem Feedback.

    Wer sich die Modifikation mal anschauen möchte findet hier alle Links:
    Die Entwicklerseite
    Die Seite des Multiplayers
    Just Cause 3: Multiplayer bei Steam

    Zum Schluss würde mich noch interessieren:
    Seid ihr überhaupt an einer solche Modifikation interessiert und werdet ihr sie euch vielleicht auch mal anschauen?



  • Die letzte verwickelte Person aus den CSGO-Glückspielskandalen im Sommer 2016 kehrt zurück: Phantoml0rd fängt wieder mit dem Streamen an und hat direkt ein Statement für uns parat.

    Wer erinnert sich noch an den großen Glückspielskandal aus dem Jahre 2016 rund um den Taktik-Shooter Counter-Strike: Global Offensive aus dem Hause Valve? Der eine mag es vergessen, der andere vielleicht auch verdrängt haben, die meisten werden es aber wohl noch wissen.

    Aber was ist damals eigentlich passiert?
    Damals gab es eine Reihe an YouTubern und Streamern, die ihre Zuschauer mit sogenannten Gambling-Seiten zum Glückspiel verführten. Dabei waren die YouTuber oder Streamer die Besitzer dieser Glücksspielseiten oder standen mit ihnen eng im Kontakt. In Videos oder sogar live im Stream wurde dann auf diesen Seiten gespielt. Was jedoch verheimlicht wurde: den YouTubern und Streamern waren jederzeit die Ergebnisse bekannt, wodurch sie ihren Zuschauern vorspielen konnten, dass man auf diesen Glückspielseiten leicht viel Geld gewinnen könne.

    Für die Betrüger, die ihre Community schamlos ausnutzten und betrogen haben gab es meist keine Konsequenzen: der CSGO-Spieler „m0E“, der im Sommer 2016 zugegeben hat mit der Glücksspielseite CSGO Diamonds unter einer Decke zu stecken und für das Werben für diese Seite, durch strategischen Wettbetrug, Geld zu bekommen ging es relativ milde aus. Das Thema ging ca. eine Woche durch die Medien und war danach gegessen. Heute ist er der Manager des Profi-Teams Echo Fox.

    Für die YouTuber „Tmartn“ und „ProSyndicate“, die als Betreiber von CSGO Lotto agierten und gleichzeitig fleißig Werbung für diese Seite auf ihren YouTube-Kanälen machten, ging es ähnlich glimpflich aus. Zwar wurden diese beiden einer damals bereits vorliegenden Klage gegen Valve, bei der eine Mutter Valve verklagte, weil das Kind einfach problemlos an illegalem Glücksspiel teilnehmen konnte, hinzugefügt, aber beide sind auch heute noch erfolgreiche YouTuber mit jeweils 3,2 Millionen und 10 Millionen Abonnenten, produzieren nach wie vor Videos und mussten keine schwereren Konsequenzen befürchten.

    Das Statement und Comeback von Phantoml0rd
    Nun trat auch die letzte Person, die in die damaligen Glücksspielskandale verwickelt war, nach einem Jahr der Abstinenz, zurück ins Rampenlicht. Heute, am 21.07.2017, veröffentlichte Phamtoml0rd auf seinem YouTube-Kanal ein Video namens „My Statement“.

    Damals wurde bekannt, dass Phamtoml0rd, als einer der größten Streamer im CSGO-Bereich, zusammen mit einem Komplizen die Glücksspielseite CSGO Shuffle betrieb und wie die anderen auch durch Wettbetrug versuchte seine Community zu betrügen. Nachdem auch seine Machenschaften aufgedeckt wurden, wurde er von Twitch gebannt und tauchte aus der Öffentlichkeit komplett unter. Weder auf seinen Social Media Kanälen, noch sonst irgendwo gab er irgendwelche Informationen preis. Man sah ihn lediglich ab und zu mal in Streams seiner Freundin „Dinglederper“ oder des YouTubers und CSGO-Spielers „m0E“.



    In dem besagten Statement-Video sieht man Phantoml0rd zusammen mit seinem Hund, was wohl als Anspielung auf das damalige Entschuldigungsvideo von „Tmartn“ zu verstehen ist, womit er damals erneut ziemlich viel Hass auf sich zog, da es in einer großen Villa und mit einem teuren Auto im Hintergrund gefilmt wurde. Laut Phantoml0rd’s Anwalt könne er jedoch über nichts sprechen und Namen wie CSGO Shuffle werden in dem Video nicht einmal erwähnt. Lediglich ein, vom Anwalt geschriebenes, Statement wurde vorgetragen.

    In diesem Statement wird erklärt, dass Phantoml0rd zwar aktuell mit Twitch vor Gericht streite, abgesehen davon aber niemand Phantoml0rd verklage und dieser auch nicht ins Gefängnis müsse. Außerdem gibt Phantoml0rd bekannt wieder streamen zu wollen. Diesmal jedoch nicht mehr über Twitch, sondern über YouTube. Vermutlich deshalb, weil er auf Twitch weiterhin gesperrt bleibt.



    Zum Schluss würde mich vor allem eure Meinung interessieren?
    Was ist eure Meinung dazu, dass quasi jeder, der in den damaligen Skandalen verstrickt war einfach weiter gemacht hat wie zuvor und auch alle Beteiligten weiterhin erfolgreich ihr Ding zu ziehen? Findet ihr es okey oder sollten die Strafen für die Betroffenen deutlich härter sein?



  • Freunde des deutschen Fußballs, die ab und zu gerne mal eine Runde FIFA spielen, haben Grund zum Freuen: EA sichert sich einige alte und auch neue Lizenzen aus dem deutschen Fußball.

    Wie bekannt gegeben wurde soll im diesjährigen FIFA-Teil erstmals der DFB-Pokal vorhanden sein. In den vergangenen Teilen war es – ähnlich wie bei der Champions League, die es lediglich unter dem Namen Champions Cup in FIFA gibt – nur möglich das wichtigste deutsche Pokalturnier unter dem Namen „deutscher Pokal“ zu spielen. Das wird sich nun ändern, da sich der DFB und EA International nun endlich auf eine Lizenzvergabe einigen konnten und der DFB-Pokal somit erstmalig Einzug in die so beliebte Fußballsimulation findet.


    Zusätzlich dazu können sich vor allem die Fans der Fußball-Clubs aus der 3. Liga freuen, denn neben der Ankündigung, dass es den DFB-Pokal im neusten FIFA-Teil geben wird, wird es auch die 3. Deutsche Liga, mit all ihren 20 Vereinen, Trikots und über 500 Spielern in FIFA 18 geben. Nachdem sich EA International laut dem DFB in der Vergangenheit immer dagegen entschieden hat die 3. Liga in FIFA mit einzubauen konnte man sich jetzt tatsächlich auch hier auf eine Lizensierung einigen, womit auch die 3. Liga erstmals in FIFA vertreten sein wird.


    Außerdem gibt es auch noch Nachrichten bzgl. der 1. & 2. Bundesliga in den FIFA-Teilen. Die gibt es natürlich wie euch bereits bekannt sein dürfte schon länger, aber EA konnte seine exklusiven Rechte auch bis ins Jahr 2022 weiter verlängern. Somit bleibt die 1. & 2. Bundesliga, sowie deren Clubs, Spieler und Trikots, weitere 5 Jahre allen FIFA-Fans erhalten. Gleichzeit bedeutet das natürlich auch, dass der größte Konkurrent von FIFA, PES, weiterhin ohne die beiden höchsten deutschen Ligen auskommen muss.


    Zum Schluss würde mich vor allem noch interessieren:
    Was haltet ihr davon, dass die Bundesliga weiterhin FIFA-exklusiv bleibt, der DFB-Pokal nun offiziell in FIFA eingeführt wird und vor allem: was haltet ihr davon, dass die 3. Liga hinzugefügt wird und ist vielleicht sogar euer Lieblingsverein in dieser Liga und findet somit Einzug in FIFA?


  • Ein Bot eliminiert das gesamte gegnerische Team

    Für die meisten Leute scheinen die CS:GO Bots eine Plage zu sein, vor allem wenn sie im eigenen Team mitspielen. Sie reißen normalerweise nichts und dienen eigentlich nur als Kanonenfutter für das gegnerische Team, doch was vor kurzem geschah schockierte wohl nicht nur die zwei Teams die gegeneinander gespielt haben.
    Bot "Connor" schaffte es alleine das gegnerische Team zu eliminieren, etwas was die meisten Mitglieder der CS:GO Community wohl nicht für möglich gehalten hätten. Dies geschah auch nicht durch einen koordinierten Plan, es geschah zufällig in einem FaceIt Match zwischen den Teams "Hedarboom" und "MrKosta".
    Anhand der Reaktionen aus dem unten verlinkten Video lässt sich entnehmen, dass ein Bot so etwas normalerweise nicht vollbringt, doch anscheinend ist nichts unmöglich.
    Die Spieler beider Teams werden jetzt wohl gelernt haben, dass sie die Bots unterschätzt haben. Bots können eventuell doch etwas reißen, trotzdem bleibt dieser Bot "Ace" ein äußerst seltener Fall.




    Nun ein paar Fragen an euch...

    Was haltet ihr von den CS:GO Bots?
    Hättet ihr sowas jemals erwartet?
  • Rockstar hat endlich das große Gunrunning Update für den Onlineservice von GTA V veröffentlicht,
    aber bringt dies nur gute Neuerungen mit sich?



    (GTA Wiki)

    Auf den ersten Blick macht das Update einen sehr soliden Eindruck, denn es fallen zuerst die 13 neuen Fahrzeuge ins Auge.
    Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Updates anderer Fahrzeuge, die nun bewaffnet verfügbar sind.
    Jedoch sind auch völlig neue Fahrzeuge in das Spiel integriert worden wie z.B. :

    Pegassi Oppressor $3.524.500

    Dieser gibt dem Spiel neue Möglichkeiten, als eines Straßenfahrzeug, welches jedoch mit Boost fliegen kann.
    Gerade für Strecken über Gelände eignet sich dies ausgezeichnet, hier sind Steigungen kein Problem mehr.

    Vom Feuer Anti Aircraft Trailer $1.826.000

    Mit dem Gunrunning Update ist nun ein Flugabwehrsystem in GTA zu steuern.

    Mobile Operations Center $1.225.00 - $2.790.000

    Hiermit wird die neue Kommandozentrale erweitert.

    Kommandozentrale/ Bunker:

    Mit dem neuen Bunker ist es nun möglich, eigene Operationen einzuleiten und sein eigenes Unternehmen aufzubauen.
    Unter anderem gibt es die Möglichkeit in das Waffengeschäft einzusteigen und hiermit Geld zu verdienen.
    Waffen müssen erforscht werden und werden danach hergestellt und verkauft. Für all dies erhält man Mitarbeiter in der Zentrale.

    Jedoch ist das ganze nicht ohne weiteres möglich, da die Bunker sehr teuer sind. Innerhalb einer Preisspanne von $1.165.000 bis zu $2.375.000 Dollar sind
    11 verschiedene Bunker zu erhalten. in Echtgeld umgerechnet ist dies ungefähr zwischen 10€ - 20€.
    Hat man einen Bunker gekauft, so greift das DLC erst richtig, da dies die Essenz des Updates sind.

    Mit dem Bunker erhält der Spieler 7 neue Player vs Player Missionen sowie die Möglichkeit zum Gunrunning Business.
    Wie oben genannt ist dies der Waffenverkauf in GTA V Online.

    Ebenso kommen mit der Mobilen Kommandozentrale, welche erst nach dem Kauf des Bunkers gekauft werden kann, 8 neue Missionen in das Spiel.

    Neben diesen Änderungen, die das gesamte Onlinespiel immens beeinflussen werden, kamen noch kleinere Änderungen im großen Stil hinzu.

    - über 700 neue Kleidungsstücke
    - 6 neue Waffen
    - über 80 Waffenmodifikationen


    Leider bringt das Update für viele aber auch einen Grund, GTA V nicht mehr zu spielen. Die Mods wurden aus dem Singleplayer gebannt.
    Seit dem letzten Update ist es nicht mehr möglich, im Singeplayer mit einem Mod zu spielen.
    Dieser Schritt wurde von Rockstar intentioniert, um das Hacken zu unterbinden. Leider geht der Schuss aber nach hinten los.
    Hacker wird es nämlich, wie wir es von CSGO mit VAC etc. kennen, immer geben. Es ist nun lediglich für die meisten schlichtweg unmöglich Mods zu installieren.

    Was haltet ihr von dem Update und besonders dem Schritt Mods zu entfernen?

    Gefällt euch das Spiel nun besser?

    Denkt ihr die Neuerungen im Onlinemodus sind ein Kaufgrund?

    Oder seit ihr betroffen und spielt GTA V nun gar nicht mehr?

Werbeanzeige